Hotel / Gastronomie

Von öffentlichen Einrichtungen wird heutzutage mehr und mehr erwartet, dass sie ihren Besuchern moderne Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Ob im Hotel, Bistro, in der Schule oder im Freizeitpark – der Zugriff auf das Internet wird von vielen Mensch als wichtiger Service betrachtet.

Ein solcher Service erfordert natürlich das Ergreifen bestimmter Vorsichtsmaßnahmen. Während ein Unternehmen bei seinen Mitarbeitern bis zu einem gewissen Grad davon ausgehen kann, dass diese fürsorglich mit der IT umgehen, darf dieses bei anonymen Benutzern nicht erwartet werden. Es gilt sowohl die bereitgestellte Hardware zu schützen, wie auch dafür Sorge zu tragen, dass keine Zugriffe auf verbotene Inhalte möglich sind.

Praxisbeispiel:

Eine solche Lösung haben wir für ein Erlebnisbad realisiert. Das ausgegebene Ziel lautete, den Besuchern im Gastronomiebereich die Möglichkeit zu bieten, während ihres Aufenthalts einen Internetzugang zu nutzen. Und dies sowohl über den eigenen Notebook oder PDA, wie auch über bereitgestellte Terminals. Dem Sicherheitsaspekt wurde bei der Konzeption eine besondere Bedeutung beigemessen.

Bei der Umsetzung galt es zunächst, das Unternehmensnetzwerk von dem öffentlich zugänglichen Netzwerk so zu trennen, dass ein Zugriff auf dieses ausgeschlossen ist. Dies wurde durch den Einsatz von Netzwerk- und Sicherheitskomponenten gewährleistet.

Um den Besuchern einen Internetzugang über den eigenen Notebook oder PDA zu ermöglichen, wurde der Gastronomiebereich mit Wireless-LAN Komponenten ausgestattet. Bei der Konfiguration war dafür Sorge zu tragen, dass der Zugriff auf z.B. rassistische oder sexistische Inhalte nicht möglich ist. Dies wurde durch einen speziellen Inhaltsfilter gewährleistet.

Zusätzlich wurden so genannte Terminals installiert. Diese Geräte ermöglichen den Zugang zum Internet ähnlich wie ein PC. Allerdings sind sie vandalismussicher, d.h. durch Ihre Bauweise können sie weder durch vorsätzliche Gewalteinwirkung noch durch Missgeschicke wie z.B. das Verschütten von Flüssigkeiten in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Der Einsatz einer speziellen Software garantiert auch hier, dass ein Zugriff auf verbotene Inhalte verhindert wird.

Wenn Sie noch weitere Informationen über das Thema “IT in öffentlichen Einrichtungen” benötigen oder Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Support

Tel (0 62 21) 7 29 79 00
Mail info@sainet.de

Online-Hilfe